Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Unterkunft suchen
Logo Kurort Beuren
Logo Therme Beuren
Unterkunft suchen

Volltextsuche

Zurückschneiden von Sträuchern, Bäumen und Hecken

Bäume, Sträucher, Hecken und sonstige Anpflanzungen auf privaten Grundstücken dürfen die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht beeinträchtigen. Häufig ragen Zweige und Äste über die Grundstücksgrenze hinaus in den Gehweg oder die Fahrbahn. Gerade Verkehrsteilnehmer, wie beispielsweise Radfahrer und Fußgänger, sind durch den Überhang gefährdet. Auch Rettungs-, Straßenreinigungs-, Entsorgungs- und Versorgungsfahrzeuge sind oft betroffen.

 

Um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, ist ein regelmäßiger Rückschnitt nötig und durch das Gesetz vorgeschrieben. Rechtsgrundlagen hierfür sind der § 910 Abs. 1 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und der § 28 des Straßengesetzes für Baden-Württemberg. Es ist ein so genanntes „Lichtraumprofil“ freizuhalten:

 

  • An Straßen dürfen Äste bis zu einer Höhe von 4,5 Metern nicht in die Fahrbahn ragen. Über der gesamten Fahrbahn muss ein Lichtraum von 4,5 Meter frei bleiben.

  • An Radwegen sowie Fußwegen dürfen Äste bis zu einer Höhe von 2,5 Meter nicht hineinragen.

  • Die seitliche Begrenzung zum Fahrbahnrand von mindestens 1,25 Metern außerorts und 0,75 Metern innerorts muss eingehalten werden. Bei einem vorhandenen Gehweg- und Radweg müssen nochmals mindestens 0,25 Meter eingehalten werden.

  • An Straßeneinmündungen und –kreuzungen müssen Hecken, Sträucher und Anpflanzungen stets so nieder gehalten werden (höchstens 80 cm), dass eine  ausreichende Übersicht für Kraftfahrer gewährleistet ist.

  • Verkehrszeichen dürfen nicht verdeckt werden. Die Anpflanzungen sind so zurückzuschneiden, dass Verkehrszeichen von den Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen werden können.

 

Der Bewuchs ist bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Ein regelmäßiger Rückschnitt verhindert Verkehrsbehinderungen. Bäume, Sträucher und Hecken dürfen auch während der Vegetationszeit zwischen März und September zurückgeschnitten werden, wenn dies der Herstellung der Verkehrssicherheit dient. 

 

Wir bitten Sie, die Freihaltung des Lichtraumprofils zu beachten und Ihre Anpflanzungen regelmäßig zurückzuschneiden.

 

Ihre Gemeindeverwaltung

 

 

Kontakt Gemeinde

Gemeindeverwaltung Beuren
Linsenhofer Straße 2
72660 Beuren
07025 91030-0
07025 91030-10
beuren(@)beuren.de